Bild 02 Bild 04 Bild 05 Bild 06 Bild 07

Bild 02

Bild 02

Bild 02

Bild 04

Bild 04

Bild 04

Bild 05

Bild 05

Bild 05

Bild 06

Bild 06

Bild 06

Bild 07

Bild 07

Bild 07

 

In Corona-Zeitensucht die Kirche immer neue Wege zu den Menschen 

AHRWEILER. „Messe anders“ ist ein Projekt der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler, das Kirche in neuer Form darstellt. Entwickelt wurde es lange vor der Corona-Pandemie, das Virus gab „Messe anders“ aber eine neue Bedeutung. Gottesdienst unter freiem Himmel war plötzlich angesagt, Messen an ungewöhnlich Orten prägten das Frühjahr und auch den Sommer 2020. Im Herbst wird es draußen allmählich ungemütlich, dass musste das Team von „Messe anders“ zuletzt in Ahrweiler feststellen. Am Tag einer neuerlichen „Messe anders“, die auf dem Gelände der Gärtnerei Wershofen, direkt am Kalvarienberg stattfinden sollten, regnete es den ganzen Tag. „Messe anders“ war draußen geplant. Am Abend riss dann der Himmel auf, es gab noch Sonnenstrahlen, die Messe konnte stattfinden.

 

Der Ort war mit Bedacht ausgewählt, „Was uns blüht“ das Thema. Dazu passte die Gärtnerei. Das Wort und damit den Impuls gab Carl Jung aus Koblenz-Lay, der das NABU-Projekt „Artenschutz am Pilgerweg“ initiiert hatte. Seit vielen Jahren gilt sein Engagement der leidenden Umwelt. Über die Liebe vom Pilger, die ihn nach Santiago de Compostela, auf den Mosel Camino und auf viele andere Routen führte, hat er die Liebe zur Mutter Erde neu entdeckt. Jung musste nicht lange überlegen, wie sein Beitrag aussehen kann, damit die Welt besser wird: er baut Insektenhotels, und hat bisher über 100.000 davon aufgestellt. In der Heimat und in ganz Europa, auf den Jakobswegen oft in Kombination mit den gelben Pfeilen. Nach Ahrweiler hatte er eine Auswahl mitgebracht. Carl Jungs Worte machten Mut, auch anzufangen: kleine Schritte helfen und führen zum Ziel.

 

Die Moderation hatte wie auch in früheren „Messen anders“ Theresa Appel. Die Musik hat die Band „Barlala“ übernommen und die Mitfeiernden gut eingestimmt und mitgenommen. Die Gärtnerei und die Familie Wershofen waren tolle Gastgeber. Sie haben den Platz hergerichtet, den Altar aufgebaut und geschmückt, für Licht und Ton gesorgt und sogar das Kloster Calvarienberg beleuchten lassen, was dem Abend eine besondere Atmosphäre gab. Die Mitfeiernden haben zwar etwas gefroren, aber sie gingen gestärkt nach Hause. „Es hat gut getan, hier zu feiern“, war da zu hören, oder aber: „Die Atmosphäre war sehr bewegend“ und „Die Samen, die ich mitnehme, werde ich sicher säen.“

 

 

BU: Pilgerer und Naturschützer Carl Jung gab den Impuls bei der jüngsten „Messe anders.“ Foto: Tom Thelen

Pfarrbrief

Den aktuellen Pfarrbrief finden Sie hier!

                                                                              

         

 

 

#HilfevonNebenan

© Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler - 2020

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.