Bild 02 Bild 04 Bild 05 Bild 06 Bild 07

Bild 02

Bild 02

Bild 02

Bild 04

Bild 04

Bild 04

Bild 05

Bild 05

Bild 05

Bild 06

Bild 06

Bild 06

Bild 07

Bild 07

Bild 07

Aktuelles

Smartphone-Angebot bietet vielfältige Info- und Aktionsmöglichkeiten

BAD NEUENAHR-AHRWEILER. In der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler hat ein weiterer Schritt der Kommunikation und der Information Einzug gehalten. Man geht mit der Zeit, daher hat ein Team aus Vertretern des Pastoralteams und der Pfarrsekretärinnen den Inhalt einer Gemeinde-App gestaltet. Pastor Jörg Meyrer hatte die Idee eingebracht, nachdem er einen Bericht über viel positive Resonanz auf die Gemeinde-App in Wadgassen gelesen hatte. Das Pastoralteam hatte sich in der Folge für die Entwicklung einer eigenen App ausgesprochen. Diese ist seit Montag online und kann über einen QR-Code angesteuert und geladen werden. „Wir erreichen mit der neuen App ganz viele Menschen, sowohl ältere als auch die jüngeren. Das haben uns Erfahrungen aus bisherigen Pfarreien-App-Angeboten gezeigt“, betont Ulrike Phiesel einen der Vorteile der neuen Online-Präsenz. Ein weiterer: Informationen können auch kurzfristig an die Nutzer weitergegeben werden. Und es wird die Möglichkeit eines Feedbackkanals geben. Der Nutzer kann also auch am Inhalt der App mitwirken.

BAD NEUENAHR-AHRWEILER. Mit reichlich Verspätung, bedingt durch die Corona-Pandemie, finden derzeit an verschiedenen Orten in der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler die Erstkommunionfeiern 2020 statt. Gemeindereferentin Frau Claudia Braun hat mit 20 Katechetinnen und zwei Katecheten insgesamt 88 Kommunionkinder vorbereitet, sie alle haben dabei in den letzten Monaten viel Zeit und Herzblut in die Vorbereitung investiert.

 

Ahrweiler Winzer-Verein spendet 2.000 Euro für die Außensanierung der Laurentiuskirche

AHRWEILER. Vielfältig waren die Ideen, wie man die Außensanierung der Ahrweiler St. Laurentiuskirche über Spenden teilfinanzieren kann. Die lange geplante Sanierung mit Anstrich und zahlreichen weiteren Maßnahmen kostet schließlich mehr als eine Million Euro, von denen eigentlich 300.000 Euro ungedeckt waren und über Spenden finanziert werden sollten. Stetig steigende Baukosten haben den Anteil des durch Zuwendungen aufzubringenden Parts mittlerweile auf 350.000 Euro anwachsen lassen. Damit der Finanzbedarf nicht noch weiter steigt, wurde Anfang Juli das Gerüst an der Nordseite der Kirche aufgebaut und mit den Arbeiten begonnen. Während die Malerarbeiten bereits in vollen Zügen voranschreiten, wird in diesen Tagen der Dachdecker erwartet und auch die Fenster sollen bald in Angriff genommen werden. Später wird das Gerüst weiter im Uhrzeigersinn wandern, bis es schließlich am Hauptportal ankommen wird, wo die Arbeiten dann enden. Würde man die Kirche komplett einrüsten, entstünden nicht nur enorme Gerüstkosten, auch könnte man dann die Aufträge nicht an die heimischen, kleinen Handwerksbetriebe vergeben, sondern müsste sich an große Restaurierungsunternehmen werden. Dass will man aber in St. Laurentius nicht, denn auch viele der Spendengelder kommen aus der umliegenden Bevölkerung.

 

Viel positives Echo auf das online-Angebot der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler

BAD NEUENAHR-AHRWEILER. In Zeiten des Lockdowns, als die Gotteshäuser zwar geöffnet waren, Gottesdienste aber nicht stattfanden, ging man in der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler online. Pastor Jörg Meyer und andere Mitstreiter kamen via Internet zu den Menschen. Nicht mit der Übertragung von heiligen Messen, sondern mit dem „Sonntagswort.“ Mal zehn Minuten lang, mal 15 und immer mit dem Evangelium des Tages im Mittelpunkt. Darüber hinaus ging der Pastor oder seine Mitarbeiter auf aktuelle Themen ein, sprachen über dieses und jenes, stellten den Bezug zur Kirche her oder übertrugen das Evangelium ins hier und heute. Jedes Sonntagswort kam von einem anderen Ort, oftmals aus Kirchen und Kapellen im Gebiet der Pfarreiengemeinschaft, aber auch schon Mal aus dem Weinberg und der freien Natur. Jetzt sind die Regelungen gelockert, es wird wieder in der Kirche Gottesdienst gefeiert. Aber am Sonntagswort will man in der Pfarreiengemeinschaft festhalten, wenn man es denn auch weiter produzieren kann. Es werden ehrenamtliche Mitstreiter gesucht.

Pfarrbrief

Den aktuellen Pfarrbrief finden Sie hier!

                                                                              

         

 

 

Sonntagswort 06.09.2020 - Impuls von Heiko Marquardsen

#HilfevonNebenan

© Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler - 2020

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.