Bild 02 Bild 04 Bild 05 Bild 06 Bild 07

Bild 02

Bild 02

Bild 02

Bild 04

Bild 04

Bild 04

Bild 05

Bild 05

Bild 05

Bild 06

Bild 06

Bild 06

Bild 07

Bild 07

Bild 07

Herzlich Willkommen...

 

... auf den Seiten unserer katholischen Pfarreiengemeinschaft!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Internetseite besuchen. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen, Termine, Nachrichten und Daten rund um unsere Pfarreiengemeinschaft mit den 7 Pfarrgemeinden:

 

Ahrweiler - St. Laurentius, Ahrweiler - St. Pius, Bad Neuenahr - St. Marien und St. Willibrord,

Heimersheim - St. Mauritius, Heppingen - St. Martin,  Kirchdaun - St. Lambertus, Ramersbach - St. Barbara

 

Weitere Informationen finden Sie auf den Homepages der Pfarrei St. Laurentius und in der Gemeindeapp

 

Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler strebt Zusammenschluss 2022 an

 

Bad Neuenahr-Ahrweiler, 24. September 2021 – Die haupt- und ehrenamtlich Verantwortlichen in der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler haben Bischof Dr. Stephan Ackermann gebeten, den Fusionsprozess für die Pfarreiengemeinschaft zu eröffnen. Damit können die in der Pfarreiengemeinschaft verbundenen Pfarreien Ahrweiler St. Laurentius, Ahrweiler St. Pius, Bad Neuenahr St. Marien und St. Willibrord, Heimersheim St. Mauritius, Heppingen St. Martin, Kirchdaun St. Lambertus und Ramersbach St. Barbara sich zum 1. Januar 2022 zu einer neuen Pfarrei zusammenschließen.

 

„Nach der Aufforderung unseres Bischofs in seinem Schreiben im Februar 2021 zur anstehenden Pfarreienreform gingen die Überlegungen eher dahin, die Fusion 2023 zu vollziehen“, erklärt Pfarrer Dr. Arno-Lutz Henkel. Dass die Verantwortlichen nun doch einen früheren Fusionstermin anstreben, hänge stark mit der Situation zusammen, die durch die Flutkatstrophe entstanden ist. „Die Punkte und Themen, die zu klären sind und für die wir Verantwortung übernehmen müssen und wollen, haben sich verändert und zugenommen. Wir glauben, dass dies zielführender ist, wenn wir einerseits die administrativen Strukturen vereinfachen und andererseits durch den Zusammenschluss das Gemeinschaftsgefühl stärken können.“ Die fusionierte Pfarrei und die dazugehörige Kirchengemeinde als Rechtsträger biete dazu bessere Möglichkeiten als die bestehende Pfarreiengemeinschaft, sind die Verantwortlichen überzeugt. „Das sehen auch die Gremien so, ohne deren Zustimmung das nicht möglich ist.“ In allen vierzehn Gremien inklusive des Pfarreienrates und des Kirchengemeindeverbandes habe es nahezu Einstimmigkeit gegeben, die Gegenstimmen seien in geringer Zahl gewesen, berichtet Henkel. Wenn Pfarrei und Kirchengemeinde mit einer Stimme sprechen können, könne man auch besser als Ansprechpartnerin etwa für Bistum und Stadt zur Verfügung stehen: „Wir wollen uns der Verantwortung und den Herausforderungen als Kirche in einer gewandelten Wirklichkeit stellen. Das geht sicher besser, wenn sich das auch in der Struktur unserer Gemeinschaft – eben als fusionierte Pfarrei – abbildet“, sagt Henkel.

 

Die Vorbereitungen für den Zusammenschluss laufen nun an; es sind rechtliche Fragen zu klären, formale Anhörungen durchzuführen, die Gemeindemitglieder zu informieren. „Wir wollen daraus einen Zukunftsprozess machen, der in enger Abstimmung und in Kooperation mit der Stadt und ihren Prozessen laufen. Denn die räumliche Umschreibung der zukünftigen Pfarrei Bad Neuenahr-Ahrweiler ist mit der städtischen Kommune nahezu identisch“, betont Henkel – und verrät damit auch, wie die zusammengeschlossene Pfarrei heißen könnte: Pfarrei Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Die im Bistum vorgesehenen Pfarrgemeinderats-Wahlen werden in Bad Neuenahr-Ahrweiler, wie auch in den anderen Pfarreien, die sich zum Jahreswechsel zusammenschließen, im neuen Jahr stattfinden.

 

Pressemitteilung der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler

 

 

 

© Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler - 2021

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.