Bild 02 Bild 04 Bild 05 Bild 06 Bild 07

Bild 02

Bild 02

Bild 02

Bild 04

Bild 04

Bild 04

Bild 05

Bild 05

Bild 05

Bild 06

Bild 06

Bild 06

Bild 07

Bild 07

Bild 07

Herzlich Willkommen...

 

... auf den Seiten unserer katholischen Pfarreiengemeinschaft!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Internetseite besuchen. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen, Termine, Nachrichten und Daten rund um unsere Pfarreiengemeinschaft mit den 7 Pfarrgemeinden:

 

Ahrweiler - St. Laurentius, Ahrweiler - St. Pius, Bad Neuenahr - St. Marien und St. Willibrord,

Heimersheim - St. Mauritius, Heppingen - St. Martin,  Kirchdaun - St. Lambertus, Ramersbach - St. Barbara

 

Weitere Informationen finden Sie auf den Homepages der Pfarrei St. Laurentius und in der Gemeindeapp

Startseite

 

 

Nightfever in der ehelmaligen Klosterkirche Calvarienberg, Ahrweiler - Sonntag, 31. Oktober, 18:30 bis 22:00

 

Ahrweiler. Eine Zeit vor Gott. Mit Gott. Sich nach ihm ausstrecken. Beten oder bitten, hadern oder anrufen, danken oder einfach das hinhalten, wovon gerade jetzt das Herz voll ist. Wann es passt, solange es gut ist. Das ist Nightfever. Und dazu sich tragen lassen von Gesang und Gebet oder einfach Stille, Kerzenschein, Gemeinschaft, Atmosphäre. Nicht mehr, nicht weniger. Jede und jeder ist willkommen, egal ob er/ sie sich für religiös hält oder nicht.

 

Nightfever findet in Flutzeiten außerhalb der Ahrweiler Stadtmauern statt und hat Quartier gefunden in der Kirche des Ursulinenklosters Calvarienberg. Der Abend beginnt mit einer Messfeier um 18:30 und endet mit dem Nachtgebet der Kirche um 22:00. Die Zwischenzeit können Besucherinnen und Besucher kommen, wann es die Zeit erlaubt, und bleiben solange sie möchten.

 

Es gilt die 2-G-Regel (nachweislich geimpft, genesen). Es wird gebeten, Zettel mit Kontaktdaten, eigene Kugelschreiber und Mundschutz mitzubringen. Doch das ist ja für viele inzwischen Alltag.

 

 

 

Liebe Messdienerinnen und Messdiener der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr – Ahrweiler!


Eure ObermessdienerInnen freuen sich, euch bekannt geben zu dürfen, dass es dieses Jahr wieder einen Messdienerausflug ins Phantasialand geben wird!

Dieser Ausflug findet am 23. Oktober statt.


Wir treffen uns um 8 Uhr auf dem Parkplatz am Mehrgenerationenhaus in Bad Neuenahr um dann gemeinsam mit dem Bus nach Brühl zu fahren. Im Phantasialand wird es möglich sein, dass ihr euch in Kleingruppen ab 3 Personen ohne Betreuer frei bewegen könnt. Alle, die nicht ohne Aufsichtsperson unterwegs sein dürfen, werden von Betreuern begleitet. Bitte schaut, dass ihr ausreichend Verpflegung (oder Geld) und evtl. Wechselkleidung (bei Wasserbahnen besteht ja das Risiko nass zu werden ☺) mitnehmt.

Um 17:30 Uhr werden wir dann die Rückfahrt antreten. Die Veranstaltung endet gegen 18:30 Uhr am Mehrgenerationenhaus in Bad Neuenahr.

Die Veranstaltung ist für alle MessdienerInnen der Pfarreiengemeinschaft kostenlos! Wir planen momentan mit max. 50 Personen. Wenn sich deutlich mehr als 50 Personen anmelden, versuchen wir noch einen zweiten Bus zu bestellen. Falls es nicht für einen zweiten Bus reicht, ist eine An- und Abreise per Privat-PKW auch möglich. Wir werden dann rechtzeitig informieren.

 

Ein weiterer wichtiger Punkt zur sicheren Durchführung der Fahrt ist die Einhaltung der momentan gültigen Coronabestimmungen:

Sowohl für die Busfahrt als auch für den Besuch des Freizeitparks gilt die 3G-Regel! Bitte führt daher entsprechende Nachweise (gültiger Impfnachweis per App oder Impfpass ODER Nachweis einer gültigen Coronagenesung ODER negativer Schnelltest nicht älter als 24 Stunden) mit euch mit, die ihr dann vor Antritt der Busfahrt und vor dem Betreten des Parks vorzeigen könnt! Außerdem besteht während der Busfahrt und auch in Teilen des Phantasialands eine Maskenpflicht.

Zu eurer und unserer Sicherheit werden wir die Einhaltung dieser Regeln sehr genau kontrollieren.

 

Die ausgefüllte und von euren Eltern unterschriebene Anmeldung sendet ihr bitte an folgende E-Mailadresse: 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auch eine Abgabe im Pfarrbüro Ahrweiler ist möglich!

Bei Fragen wendet euch bitte an die oben genannte E-Mailadresse.

Anmeldeschluss ist der 10. Oktober!

 

Zum Download: Anmeldeformular 

 

 

 

 

Im Anschluss Einladung zum gemeinsamen Frühschoppen an alle Menschen in der Stadt

 

Die Flutkatastrophe am 14. und 15. Juli hat unfassbares Leid über das Ahrtal gebracht: Sie hat Menschen aus dem Leben gerissen, traumatisiert und Existenzen zerstört - materiell und seelisch. Angesichts dieser Tragödien hat der große Schaden, den auch die Rosenkranzkirche in der Telegrafenstraße in Bad Neuenahr erlitten hat, nur eine nachgeordnete Bedeutung. Denn im Gegensatz zu den vielen seelischen Verletzungen der Menschen können die materiellen Schäden in der Kirche, dem Pfarrheim und dem Pfarrhaus in einer gemeinsamen Kraftanstrengung nach und nach beseitigt werden. Die Menschen müssen im Fokus einer diakonisch-missionarischen Kirche in der Mitte einer pluralen und jetzt so verwundeten Gesellschaft stehen.

 

Deswegen haben sich der Pfarrgemeinderat und der Verwaltungsrat von Anfang an Hand in Hand bemüht, neben der Sorge um den Kirchenbau vor allem das Leben in der Stadt so gut wie in dieser Krisensituation möglich zu unterstützen z.B. durch die Bereitstellung von Verkaufsflächen rund um die Rosenkranzkirche. Gleichzeitig wurde daran gearbeitet, die Kirche in Stand zu setzen und alles für die sicherlich noch lange dauernden Wiederherstellungsmaßnahmen vorzubereiten. Diese Aufgabe wurde anfangs durch die Tatsache erschwert, dass zunächst wichtige Sicherheitsfragen geklärt werden musste. Zudem waren viele Ehrenamtlichen selbst von der Flut betroffen.

 

Umso mehr freuen sich die Verantwortlichen der pfarrlichen Gremien jetzt, dass die Rosenkranzgemeinde am Sonntag, dem 03. Oktober um 9.30 Uhr zum ersten Mal nach der Katastrophe wieder einen Gottesdienst in der Rosenkranzkirche feiern kann. Pfarrer Meyrer wird der Eucharistiefeier zum Patrozinium vorstehen, zu der die Pfarrei herzlich einlädt. Im Anschluss an den Gottesdienst, der vom Ahrtalradio live übertragen wird, findet ein kostenloser Frühschoppen für alle Menschen aus der Stadt statt. Auch hierzu lädt die Gemeinde von Herzen auf den Vorplatz der Kirche ein. Es wird gewiss keine Kirmes mit Pauken und Trompeten gefeiert werden, aber doch mit etwas Musik und Begegnungen bei einer Erbsensuppe mit Würstchen.

 

Die Kirche ist trotz aller Beeinträchtigungen barrierefrei zugänglich. Es wird zudem improvisierte Sitzgelegenheiten geben. Perspektivisch sind alle ehrenamtlich Engagierten bemüht ihren Beitrag zu leisten, das kirchliche Leben nach und nach wieder stärker zu beleben. Geplant sind ein Messdienerausflug für die Messdiener_innen und unterschiedliche Aktionen im Advent. So wird – wenn irgend möglich – in diesem Jahr wieder die lebendige Krippe in einer Form stattfinden, die der Lebenswirklichkeit und den Empfindungen der Menschen in der Stadt entspricht.

 

Alle Bilder: Dr. Thomas P. Fößel

 

 

 

Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler strebt Zusammenschluss 2022 an

 

Bad Neuenahr-Ahrweiler, 24. September 2021 – Die haupt- und ehrenamtlich Verantwortlichen in der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler haben Bischof Dr. Stephan Ackermann gebeten, den Fusionsprozess für die Pfarreiengemeinschaft zu eröffnen. Damit können die in der Pfarreiengemeinschaft verbundenen Pfarreien Ahrweiler St. Laurentius, Ahrweiler St. Pius, Bad Neuenahr St. Marien und St. Willibrord, Heimersheim St. Mauritius, Heppingen St. Martin, Kirchdaun St. Lambertus und Ramersbach St. Barbara sich zum 1. Januar 2022 zu einer neuen Pfarrei zusammenschließen.

 

„Nach der Aufforderung unseres Bischofs in seinem Schreiben im Februar 2021 zur anstehenden Pfarreienreform gingen die Überlegungen eher dahin, die Fusion 2023 zu vollziehen“, erklärt Pfarrer Dr. Arno-Lutz Henkel. Dass die Verantwortlichen nun doch einen früheren Fusionstermin anstreben, hänge stark mit der Situation zusammen, die durch die Flutkatstrophe entstanden ist. „Die Punkte und Themen, die zu klären sind und für die wir Verantwortung übernehmen müssen und wollen, haben sich verändert und zugenommen. Wir glauben, dass dies zielführender ist, wenn wir einerseits die administrativen Strukturen vereinfachen und andererseits durch den Zusammenschluss das Gemeinschaftsgefühl stärken können.“ Die fusionierte Pfarrei und die dazugehörige Kirchengemeinde als Rechtsträger biete dazu bessere Möglichkeiten als die bestehende Pfarreiengemeinschaft, sind die Verantwortlichen überzeugt. „Das sehen auch die Gremien so, ohne deren Zustimmung das nicht möglich ist.“ In allen vierzehn Gremien inklusive des Pfarreienrates und des Kirchengemeindeverbandes habe es nahezu Einstimmigkeit gegeben, die Gegenstimmen seien in geringer Zahl gewesen, berichtet Henkel. Wenn Pfarrei und Kirchengemeinde mit einer Stimme sprechen können, könne man auch besser als Ansprechpartnerin etwa für Bistum und Stadt zur Verfügung stehen: „Wir wollen uns der Verantwortung und den Herausforderungen als Kirche in einer gewandelten Wirklichkeit stellen. Das geht sicher besser, wenn sich das auch in der Struktur unserer Gemeinschaft – eben als fusionierte Pfarrei – abbildet“, sagt Henkel.

 

Die Vorbereitungen für den Zusammenschluss laufen nun an; es sind rechtliche Fragen zu klären, formale Anhörungen durchzuführen, die Gemeindemitglieder zu informieren. „Wir wollen daraus einen Zukunftsprozess machen, der in enger Abstimmung und in Kooperation mit der Stadt und ihren Prozessen laufen. Denn die räumliche Umschreibung der zukünftigen Pfarrei Bad Neuenahr-Ahrweiler ist mit der städtischen Kommune nahezu identisch“, betont Henkel – und verrät damit auch, wie die zusammengeschlossene Pfarrei heißen könnte: Pfarrei Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Die im Bistum vorgesehenen Pfarrgemeinderats-Wahlen werden in Bad Neuenahr-Ahrweiler, wie auch in den anderen Pfarreien, die sich zum Jahreswechsel zusammenschließen, im neuen Jahr stattfinden.

 

Pressemitteilung der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler

 

 

 

 

LINKS

AhrHelp- Die Hochwasser Hilfscommunity

Aktuelles zum Hochwasser (RLP)

Caritas und Bistum Trier

Fluthilfe - Abteilung Jugend

Fluthilfe-Portal RLP

Flut-Wiki

Hochwasser Rheinland-Pfalz Offizielle Information des Lagezentrums

Kreisverwaltung Ahrweiler

Lagekarte mit Infos zu Arztpraxen, Infopoints, etc.

Lebensberatung im Bistum Trier

Soforthilfe-Betrüger im Ahrtal unterwegs

Stromversorgung

 

TELEFONNUMMERN

Psychologische Flut-Hilfe Hotline der von Ehrenwall´schen Klinik 0800 7295729 
(Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 17 Uhr)

 

Psychosoziale Notfallversorgung Hotlines

015203699604

08000010218

 

Soziale Betreuung Kreis Ahrweiler 02641975950


Für seelsorgliche Begleitung wenden Sie sich an die
Telefonseelsorge 0800- 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222


Hotline für Hilfsangebote: 02641 -975 900

 

Beratung und Betreuung durch die Kreisverwaltung:  von 9 Uhr bis 20 Uhr


Hilfenummer Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler 02641-870


Für Geldspenden hat die Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler den Fonds „Helfet einander“ eingerichtet:

Konto bei der Volksbank RheinAhrEifel
02641 –975 950
IBAN DE11 5776 1591 0501 4284 03

Eine Spendenquittung wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Unsere beiden Pfarrbüros wurden durch die Hochwasser-Katastrophe stark getroffen.
Die Mitarbeiterinnen sind entweder direkt selbst von der Flut betroffen oder aber deren Familien. 
Es wurde mittlerweile ein Not-Büro eingerichtet.


Das Pfarrbüro in Ahrweiler, Marktplatz 13 ist Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr besetzt, Telefon: 02641/34737.

Per Mail erreichen Sie uns über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenn Ihnen die untenstehenden Informationen nicht weiterhelfen.


Weitere wichtige Informationen:
Psychologische Flut-Hilfe Hotline der von Ehrenwall´schen Klinik 0800-7295729 (Montag bis Freitag von 08.00 bis 17.00 Uhr)


Für seelsorgliche Begleitung wenden Sie sich an die
Telefonseelsorge 0800 / 111 0 111 oder 0800 / 111 0 222


Hotline für Hilfsangebote: 02641 -975 900


Beratung und Betreuung durch die Kreisverwaltung: 02641 –975 950 von 09:00 bis 20:00 Uhr


Hilfenummer Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler 02641-870


„Kirche hilft“ befindet sich jetzt in der Zehntscheuer, Marktplatz Ahrweiler
ein offenes Ohr / Lebensmittel / Bitte keine Kleiderspenden bringen!!


Für Pressearbeit ist Frau Julia Fröder ansprechbar.
Mobil: 0171-1107925 - Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Für Geldspenden hat die Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler den Fonds „Helfet einander“ eingerichtet:
Konto bei der Volksbank RheinAhrEifel IBAN DE11 5776 1591 0501 4284 03
Eine Spendenquittung wird auf Wunsch ausgestellt.


Mit dem besten Dank für Ihr Mitdenken und Ihre Hilfsbereitschaft,

Ihre Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler

 

 

Die Katholische Fernseharbeit als Arbeitsstelle der Deutschen Bischofskonferenz verantwortet das Internetportal www.kirche.tv, ein Subportal von katholisch.de.

 

Exklusiv auf dieser Website werden täglich alle Fernsehsendungen aufgelistet, die in irgendeiner Form religiöse Inhalte thematisieren - einen Service, den man auch als Newsletter per Mail oder per Messenger-Dienst abonnieren kann. Darüber hinaus wird auf entsprechende Videos aus den deutschen Bistümern verwiesen. 

 

 

 

Pfarreiengemeinschaft
Bad Neuenahr-Ahrweiler
Weststr. 2 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Tel. 02641-24540
Fax: 02641-206373
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

© Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler - 2021

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.