Bild 02 Bild 04 Bild 05 Bild 06 Bild 07

Bild 02

Bild 02

Bild 02

Bild 04

Bild 04

Bild 04

Bild 05

Bild 05

Bild 05

Bild 06

Bild 06

Bild 06

Bild 07

Bild 07

Bild 07

Aktuelles

 

Für die Pfarrei St. Pius haben Aktive des St. Anna-Kapellenkreises um Manfred Rosenthal am frühen Morgen des Fronleichnamstages einen Blumenteppich vor der St. Anna-Kapelle in Bachem gestaltet. Im Eingang der Kapelle wurde ein Altar aufgebaut, der die Monstranz trug, in der das Allerheiligste ausgesetzt wurde. Viele Menschen kamen zur Kapelle um in Ruhe vor dem Allerheiligsten zu beten, gemeinsam zu singen und Fürbitte zu halten. Während um 12.00 Uhr die Sonne hinter den Wolken hervorkam spendete Diakon Stahl den eucharistischen Segen für die fast 100 anwesenden Gläubigen für Bachem, die Pfarrei St. Pius und die ganze Stadt.

Kirchen haben auf dem Weg zu Gottesdiensten noch viele Hürden zu meistern

 

BAD NEUENAHR-AHRWEILER. Seit 3. Mai dürfen wieder Gottesdienste gefeiert werden. Die Auflagen dafür sind jedoch enorm und stellen die meisten Priester und ihre Teams vor hohe Hürden. Viele Kirchen eignen sich gar nicht dazu, den gestellten Anforderungen gerecht zu werden. So schnell, wie erhofft, lässt sich vieles gar nicht umsetzen. In der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler rechnet Pastor Jörg Meyrer damit, dass es rund zwei Wochen und damit bis Mitte Mai dauern wird, bis wieder Gottesdienste stattfinden. Aktuell gilt es, festzustellen, in welchen Gotteshäusern dies denn überhaupt möglich ist. Man bedient sich bei der Feststellung Fragenkatalogen zur Entscheidungshilfe von Rainer Justen aus Adenau. Die Mitglieder der Gremien werden dabei gebeten sich für ihre Bereiche Gedanken zu machen. Sind die baulichen und personellen Voraussetzungen gegeben oder herstellbar? Die Kirche muss neben dem Mittelgang auch Seitengänge haben und sollte über mehrere Portale verfügen. Kontaktflächen müssen regelmäßig desinfiziert werden. Für das Betreten und Verlassen der Kirche sowie für den Kommuniongang muss eine „Einbahn-Regelung“ entwickelt und mit geeigneten Hilfsmitteln sichtbar gemacht werden. Es bedarf einer guten Durchlüftung des Gebäudes vor und während des Gottesdienstes.

Es gibt noch viel mehr vorzubereiten. So kann nur eine begrenzte Anzahl von angemeldeten Personen am Gottesdienst teilnehmen. Die maximale Personenzahl ergibt sich aus der Kapazität der Kirche. Interessierte müssen sich vorher im Pfarrbüro zu festgesetzten Zeiten anmelden. Die angemeldeten Personen werden mit Namen und Anschrift in einer Liste zusammengefasst. Personen, die nicht auf der Liste stehen, dürfen zum Gottesdienst nur zugelassen werden, wenn noch unreservierter Platz ist. Dazu stellt sich die Frage, ob es auch Möglichkeiten und geeignete Plätze für Wortgottesdienst im Freien, wo Einlasskontrollen durch ein Empfangsteam ermöglicht und Abstandmarkierungen angebracht werden können? Es gibt noch sehr viel zu planen.

[Presseinfo der Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler]

BAD NEUENAHR-AHRWEILER. In diesen Tagen wird den „Helden des Alltags“ vielfacher Dank zuteil. Die Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler nahm das Osterfest zum Anlass, um denen, die in Kliniken oder Senioreneinrichtungen Dienst tun, mit süßen Leckereien Dank zu sagen. Und so packten fleißige Helfen rund 80 große Osterpäckchen mit allerlei Süßwaren und verteilten diese an knapp 20 Einrichtungen in der Kreisstadt.

„Osterlicht 2020 – anders“ ruft die Gläubigen auf, Lichter zu malen

 

BAD NEUENAHR-AHRWEILER. Auch in Zeiten der Corona-Krise soll das Osterlicht leuchten. So plant es die Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler. Nur kann das Licht mangels Messen und öffentlichen Zusammenkünften nicht von Mensch zu Mensch weitergegeben und so verteilt werden. Darum hat man eine andere Idee entwickelt: möglichst viele Gläubigen egal welchen Alters malen das Osterlicht. In der Pfarreiengemeinschaft wurde eine Vorlage entwickelt, die nun jeder nach Belieben mit seinen Farben ausmalen kann. Auch so kann die Osterbotschaft weitergegeben werden.

 

Der Blick auf die Ausbreitung des Corona- Virus hat die Absage aller öffentlichen Veranstaltungen zur Folge. Die drastischen Maßnahmen betreffen auch die Gottesdienste, die bis mindestens Ende April nicht unter Beteiligung der Gemeinden stattfinden dürfen. Priester feiern alleine, in menschenleeren Kirchen Gottesdienst.  Liveübertragungen aus Kirchen und Domen laden ein, von zuhause aus mitzufeiern und virtuell Gemeinschaft zu bilden. Gerade in dieser Zeit der Krise suchen Viele die Nähe Gottes im Gebet und wünschen sich ganz besonders die Teilnahme an der Eucharistie. Der Wert des eucharistischen Brotes, das uns einbezieht ins Opfer Christi und die Getauften im Auferstandenen zu einem Leib macht, fehlt uns.

Von der Herzenskommunion bis zum Gebetsnetzwerk: Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler wartet mit neuen Angeboten auf

 

BAD NEUENAHR-AHRWEILER. In der Corona-Krise suchen die Menschen verstärkt die Nähe zu Gott. Das zeigt sich besonders in den Abendstunden. Wenn zumeist täglich um 19:30 Uhr die Glocken der Kirchen als Zeichen der Verbundenheit mit allen Menschen läuten und die Dunkelheit einbricht, werden in vielen Häusern Kerzen entzündet und auf den Fensterbänken aufgestellt. Es ist die Zeit des Gebetsnetzwerks. „Wir beten für sie – mit Ihnen!“ lautet der Tenor der Aktion. Allabendlich wird in einer der Kirchen der Stadt für ein besonderes Anliegen gebetet. Das Gebet beginnt jeweils um 19 Uhr und endet um 19.30 Uhr mit dem „Vater Unser“ zum Glockengeläut in der ganzen Stadt.

 

Die Menschen zuhause werden zum Mitbeten angeregt. Gebetet wird da zum Beispiel für die, die krank sind und sich infiziert haben oder für die Schülerinnen und Schüler in ihren Familien und die Lehrerinnen und Lehrer unter den veränderten Lernbedingungen. Die Gebete und Impulse werden auf den Homepages und in den sozialen Netzwerken der Pfarreiengemeinschaft veröffentlicht.

Katholische und Evangelische Gemeinde arbeiten zusammen bei der Versorgung von Armen. Sie sind auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen.

 

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Jetzt gibt es einen 2. Gabenzaun in der Stadt Bad-Neuenahr Ahrweiler. Der Gabenzaun befindet sich am City-Parkplatz-West – am Duchgang zur Rosenkranzkirche, zwischen Evangelischen Gemeindeamt und der Rückseite des Hauses der Familie /Mehrgenerationenhaus (HdF/MGH).

 

Hier kann jeder der helfen möchte eine Tüte mit haltbaren Lebensmittel und auch Hygieneartikel hinhängen. Die Sachen sind für Menschen, die gerade jetzt knapp bei Kasse sind – Rentner, Bezieher von Grundsicherung und Hartz-V-Empfänger, Alleinerziehende, wirtschaftlich Schwache und Kranke, die einen Teil Ihres Geldes eben für Gesundheit und Kinder ausgeben müssen.

 

 

Wenn die Trauer am Grab nicht möglich ist

Beerdigungen finden nur im engsten Familienkreis und ohne Sterbeamt statt – Es gibt alternative Möglichkeiten

 

BAD NEUENAHR-AHRWEILER. Abschied von einem verstorbenen Menschen nehmen, dazu gehört der Besuch des Sterbeamtes und der Beerdigung. Dinge, die derzeit nicht möglich sind. Denn in den Kirchen und auf den Friedhöfen ist es in der Corona-Krise still geworden. Trauerfeiern finden nicht mehr statt, Beisetzungen dürfen nur noch die engsten Verwandten beiwohnen. Das Bistum Trier spricht dabei neben Pfarrer und Bestatter von maximal fünf Personen. In den Todesanzeigen werden die Trauernden gebeten, dem Verstorbenen zu gedenken und ein Licht für ihn anzuzünden. Trauerfeiern werden für einen späteren Zeitpunkt angekündigt.

 

 

Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche eine Woche vor dem Ostertag. In normalen Zeiten gedenken die Christen an diesem Tag dem Einzug Jesu in Jerusalem mit festlichen Prozessionen. Auch die Buchsbaumzweige, die an diesem Tag gesegnet werden, erinnern an dieses Ereignis. Sie sind ein Zeichen für die christliche Hoffnung, dass am Ende allen Leidens in der Auferstehung Christi das Leben und die Liebe obsiegt. So sind die gesegneten Zweige, mit denen die häuslichen Kreuze und die Gräber auf den Friedhöfen geschmückt werden, ein Zeichen der Hoffnung, die aus der Taufe erwächst.

 

Pfarrbrief

Den aktuellen Pfarrbrief finden Sie hier!

                                                                              

         

 

 

#HilfevonNebenan

© Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler - 2020

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.